Familie Berg, Vorderorbroich 59
47839 Krefeld, Tel. 02151-734530

Gabriele Till, Tel. 0157-50379834

Alter: 3 yrs

Casting zum DressurTalent 2015

Mitmachen und Förderung gewinnen

Mit einem ganz neuen Talentsuche-Projekt geht in diesen Tagen eine Gruppe Reitsportinteressierter rund um Turnierrichter Hermann Bender und seine Frau Katrin ans Werk. Die Beiden hatten schon länger die Idee, dressurbegeisterte Kinder und Jugendliche zu unterstützen und zu fördern. Nur über das Wie gab es anfangs noch Unklarheiten. Das Mülheimer Ehepaar sprach Karl van Megen und Manfred Günther, beide im Vorstand des Reit- und Fahrvereins Hüls in Krefeld, an und traf dort auf offene Ohren. "Ich kenne den Hülser Reitverein und wusste, dass Jugendarbeit dort ein besonderes Anliegen ist", so Bender. Schnell war klar: Wir machen gemeinsam etwas für junge Talente. Das Besondere an dem Projekt "DressurTalent“-Casting: Es sollen vor allem die Nachwuchsreiter und -reiterinnen eine Chance auf Förderung erhalten, die nicht schon auf teuren Traumkrachern Erfolge verzeichnen konnten. "Auch ich wurde als Kind von einer Pferdebesitzerin gefördert und durfte ihre Vierbeiner später auch auf Turnieren vorstellen", erklärt der 51-Jährige, selbst bis Klasse S erfolgreich. "Ohne diese Unterstützung hätte ich das damals nie geschafft. Nun ist es an der Zeit, etwas an junge Menschen zurückgeben."

Zum Organisations-Team gehört neben den Benders, van Megen und Günther auch Vereins-Mitglied Silke Thelen sowie Turnierrichterin, Ausbilderin und Buch-Autorin Dr. Britta Schöffmann. "Ich habe mich sofort für die Idee begeistert", so die gebürtige Krefelderin, "da ich denke, hier könnte eine Lücke geschlossen werden. Bisher beginnt Talentförderung ja im allgemeinen erst dort, wo bereits durch Eltern viel zeitliche und finanzielle Vorleistung erbracht wurde. Unsere Aktion setzt mit Absicht aber schon früher an." In diversen Treffen erstellte die Gruppe ein Konzept, das auch beim Landesverband Rheinland großen Anklang fand. Verbands-Geschäftsführer Rolf Peter Fuß freut sich über das private Engagement. „Eine tolle Aktion, die wir als Verband gerne ideell und auch personell unterstützen.“

Angesprochen sind jugendliche Dressurreiter Jahrgang 1999 und jünger mit Erfolgen bis höchstens M*, aber auch Reiter ganz ohne Turniererfolge können mitmachen – Hauptsache talentiert und aus den Kreisverbänden Krefeld, Viersen, Neuss, Düsseldorf, Mülheim oder Essen. Kadermitglieder oder Teilnehmer der Rheinischen Meisterschaften Ponys oder Junioren 2014 dürfen sich nicht bewerben. „Denn bei diesen Reitern kann man schon davon ausgehen“, so Bender, „dass sie bereits Förderung durch Eltern, Reitverein oder sogar Verband erhalten.“ Die Begrenzung auf sechs Kreisverbände (zusätzlich gibt es noch insgesamt sechs Wildcards für Reiter aus den Kreisverbänden Kleve, Wesel und Mettmann) soll zunächst nur für das erste Jahr des Förderprojekts gelten. Bender: „Wir betreten hier ja Neuland und haben keine Ahnung, ob und wie viele Reiter sich bewerben werden. Deshalb fangen wir erst einmal etwas kleiner an. Klappt alles beim ersten Umlauf wie geplant, dann haben wir vor, die Talentförderung künftig auch aufs ganze Rheinland auszuweiten.“

Das Prozedere ist recht einfach: Wer mitmachen möchte, lässt sich beim Reiten einer Aufgabe, ganz gleich ob auf einem Pony oder einem Großpferd und ob E oder Dressurreiter-M, filmen. Auf der Seite www.rufv-huels.de steht unter "DT-Casting" die genaue Ausschreibung. Dort können sich die Interessenten anmelden und ihr digitales Werk hochgeladen oder es alternativ als Stick oder CD samt Anmeldungsschreiben an Silke Thelen, Joeppenstr. 37, 47839 Krefeld schicken. Anmeldeschluss ist der 31. Januar. Aus den Einsendungen werden die vielversprechendsten Reiter/Reiterinnen ausgewählt und mit ihren Pferden zum Live-Casting (1. März 2015) in die Reithalle des Hülser Reitvereins nach Krefeld eingeladen, wo sie unter den Augen der Benders, Britta Schöffmanns und dem Ausbildungsleiter der Landesreit- und Fahrschule, Daniel Weinrauch, einzeln vorreiten werden. Die besten drei erhalten nicht nur eine bestickte Schabracke sowie eine Abschwitzdecke, sondern als spezielle Fördermaßnahme in 2015 außerdem zwei für sie kostenlose Lehrgänge bei hochkarätigen Ausbildern. Alle anderen Teilnehmer der Live-Castings bekommen ein Erinnerungspräsent.