Reit- und Fahrverein Hüls e.V.
47839 Krefeld, Vorderorbroich 59
Gabriele Till, Tel. 01 57 - 50 37 98 34
F.-J. Berg, Tel. 0 21 51 - 73 45 30

Zur Geschichte

In der Nacht vom 29. auf den 30. 11.1968 entschlossen sich elf reitsportbegeisterte Freunde einen neuen Reit- und Fahrverein Hüls zu gründen. Der bis dahin bestehende Hüls-Unterbenrader Reiterverein hatte 1961 den aktiven Reitbetrieb aufgegeben, als das Pferd seine Bedeutung in der Landwirtschaft verlor.

Sitz des neuen Vereins, der schnell regen Zulauf bekam, wurde der Pasternhof in Vorderorbroich. 1971 schlossen sich die beiden Vereine zusammen und schon ein Jahr später wurde eine 20x40m Reithalle gebaut, so dass die bis dahin zum Reiten genutzte große Scheune nun als Stall dienen konnte, wodurch sich die Zahl der auf dem Hof stehenden Pferde mehr als verdoppelte. Weitere zwei Jahre später wurde die Gaststätte "Reiterstube" eröffnet, von der aus man dem Betrieb in der Reithalle zusehen kann. 1978 fiel ein Teil des Pasternhofs einem Brand zum Opfer. Der Wiederaufbau erfolgte rasch und schloss die Einrichtung einer kleinen Longierhalle ein.
Von Anfang an veranstaltete der Reit- und Fahrverein Hüls regelmäßig Turniere, zuerst auf den Wiesen eingangs des Hülser Bruchs, später auf dem Außengelände des Pasternhofs. In den ersten beiden Jahrzehnten wurden auch regelmäßig Jagden durchgeführt. Immer eine große Rolle spielte die Jugendarbeit, deren erster Höhepunkt ein Jugendlager anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in München war.

Lehrgänge, Ausflüge, Turniere und die Nikolausfeier gehören seit der Gründung des Vereins zum festen Jahresprogramm, abgesehen vom normalen Reitunterricht mit eigenen und Schulpferden, dem Voltigieren, dem therapeutischen Reiten und dem Fahren. Erfolge im Turniersport, z.B. die errungenen Stadt- und Kreismeistertitel, beweisen, dass diese Arbeit sich auszahlt.
Bereits 1978 führte der Verein seinen ersten Lehrgang zur Erlangung des Deutschen Fahrabzeichens durch, dem seitdem viele weitere - manchmal zwei pro Jahr - folgten. Aus den ursprünglich internen Vereinsmeisterschaften im Fahren wurde im Laufe der letzten Jahre ein beliebtes großes Fahrturnier mit Teilnehmern aus der ganzen Region bis hin zur Durchführung der Rheinischen Meisterschaften Fahren in den Jahren 2006 und 2008.
2003 wurde auf dem Gelände des Nachbarhofes vom Landwirt Franz-Josef Berg eine zweite Reithalle mit Stalltrakt gebaut, sodass nun den Mitgliedern zwei große Hallen, ein überdachter Longierzirkel mit Führanlage, drei Außenplätze, ein Longierplatz und ein Fahrplatz zur Verfügung stehen.