Startseite

Corona-Beschränkungen Stand 30.05.2020

Corona-Beschränkungen Stand 30.05.2020

Die Landesregierung hat Änderungen gemäß obiger Tabelle beschlossen:

Orientierungshilfe zum Sportbetrieb auf Grundlage der CoronaSchVO gültig ab 30.05.2020

Auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Hüls e.V. ist die Beschränkung der Reiter pro Reitplatz aufgehoben, da Reiter jederzeit kontaktfrei den Mindestabstand einhalten.

In den Putzräumen/Stallgassen gilt weiter die Wahrung des Mindestabstandes 1,5 m in jeder Situation!

Nach Auffassung der FN ist eine Reithalle nicht mit einer komplett geschlossenen Sporthalle zu vergleichen. Die Luftzirkulation/Belüftung und das Klima sind in Gänze anders. Abgesehen von der Belüftung über das Dach (Trauf-First-Lüftung) sind bei vielen Reithallen mittlerweile ganze Seiten offen bzw. mit Windschotts versehen, so dass sehr oft von annähernd vergleichbaren klimatischen Verhältnissen auszugehen ist wie auf einem Reitplatz. (Pferde-Aktuell 04.05.2020)

Wir wollen daher, ab dem 01. Juni 2020, unseren Reitbetrieb auch in den Hallen normalisieren. Die Reitschule kann auch in den Reithallen mit mehr als vier Reiter + Reitlehrer unterrichten.

Für unseren Kontaktsport „Voltigieren“ wollen wir mit maximal zwei Turner auf dem Pferd ausführen. Die Voltigiergruppe kann bis zu 10 Personen umfassen.

Unsere Ponystunden finden wieder statt.

Bei Kontakt unserer Reitlehrer mit einem Reitschüler werden unsere Lehrkräfte einen Mundschutz tragen. Dies gilt z.Bs. bei der Unterstützung zum Satteln/Trensen oder Sitzkorrektur.

Das therapeutische Reiten kann mit den schulischen Betreuungskräften unter den spezifischen Hygienevorschriften erfolgen. 

Für uns alle ist unser Hygienekonzept maßgeblich und immer einzuhalten.


Manfred Günther    Franz-Josef Berg     Sabine Keller






User ImageManfred Günther, 02. Juni 2020
Schutz- und Hygienekonzept Reit- und Fahrverein Hüls eV.

Schutz- und Hygienekonzept Reit- und Fahrverein Hüls eV.

Zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter/-innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

Unsere Ansprechpartnerin zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Name: Gabrielle Till

Tel. / E-Mail: RuF-Huels@email.de

  • Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen sicher.

  • In Zweifelsfällen, in denen der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann, stellen wir Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung.

  • Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte Erkältung) halten wir vom Betriebsgelände etc. fern.

  • Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an (z.B. bei Fieber)

1. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 m

  • Keine Zuschauer, kein Publikumsverkehr (ausgenommen öffentlicher Wege: Am Lefkeshof und Verbindungweg Am Leftkeshof <-> Vorderorbrich)

  • Aushang der Vorgabe – Mindestabstand.

  • Besondere Betonung und Hinweise in allen Aushängen.

  • Sperrung von Engstellen (zBs. Reitlehrer-Bank Halle Pasternhof)

  • Öffnung der Tribünen Hallen Pastern- und Windbergshof um Abstand ermöglichen.

  • Sattelkammer nur einzeln betreten. -> Aushang an der Tür. Büro-Räume nur einzeln betreten. -> Aushang an der Tür.

  • Sperrung des Stübchen Windbergshof. (nur Personalnutzung mit Abstand)

2. Mund-Nasen-Bedeckungen und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

  • jeder Reitlehrer des Reit- und Fahrverein Hüls e.V. trägt bei Kontakt mit einem Reitschüler und Unterschreitung des Mindestabstandes , zBs. Hilfestellung beim Satteln/Trensen oder Sitzkorrektur eine Schutzmaske.

3. Handhygiene

  • Bei dem Betreten und Verlassen der Reitanlagen sind jeweils gründlich, mindestens 30 Sekunden, die Hände umfassend mit Seife zu waschen.

  • Bei Bedarf ist das ausgelegte Desinfektionsmittel zu nutzen.

4. Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

  • Personen mit Atemwegerkrankungen oder Fieber dürfen die Reitanlage des Reit- und Fahrverein Hüls e.V. nicht betreten.

  • Bei einen festgestellten Verdachtsfall muss die Person das Gelände der Reitanlagen Pastern- und Windbergshof verlassen.

5. Steuerung und Regelementierung des Mitarbeiter- und Kundenverkehrs

  • Unterweisung der Mitarbeiter
  • kein Publikumsverkehr
  • Reitschüler dürfen sich nur zu ihren Reitstunden und Putzen, Abpflegen auf der Anlage aufhalten.

6. Arbeitsplatzgestaltung und Homeoffice

  • Zutrittsbeschränkungen für die Büros und dem Aufenthaltsraum.

  • Personenbezogen Nutzung von Werkzeug und Putzzeug in der Reitschule bzw. regelmäßige Desinfektion

7. Dienstreisen und Meeting

  • nicht notwendig
  • Trennung der Mitarbeiter von der Betriebsstelle Pasternhof zum Windbergshof.

8. Zutritt betriebsfremder Personen zu Arbeitsstätten und Betriebsgelände

  •  es ist kein Publikumsverkehr erlaubt. Die Reitanlagen sind für Zuschauer gesperrt.  (siehe Nr.: 1: Ausnahmen für öffentliche Wege am/auf den Reitanlagen.)

9. Sanitärräume, Kantinen und Pausenräume

  • Regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Sanitärräume durch externes Unternehmen.

  • Regelmäßige Reinigung der Türklinken.

  • Bereitstellung Desinfektionsmittel in den Sanitärräumen.

  • Sperrung der Pausenräume (Stübchen) für Pferdebesitzer. - Trennung der Mitarbeiter je Betriebsstätte.

10. Unterweisung der Mitarbeiter und aktive Kommunikation

  • Sicherstellung des Verständnisses unserer Regeln bei Personal mit geringen Deutschkenntnissen.

  • Regelmäßige wöchentliche Unterweisung der Mitarbeiter.

11. Sonstige Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

  • tägliche Desinfektion des Putzzeuges unsere Schulpferde

User ImageManfred Günther, 01. Juni 2020